Unsere Kandidat*innen zur Kommunalwahl am 14.03.2021

Unsere Kandidat*innen für die Stadtverordnetenversammlung

Unsere Kandidat*innen für den Ortsbeirat Erbach

(download)

 

*1969, Managementassistentin/Sekretärin eines Bürgermeisters, 2 Kinder

Mitglied bei BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, drei Jahre im Vorstand der Grünen Liste Bensheim, seit 2020 im Vorstand der Grünen in Heppenheim engagiert

Vorsitzende im Verein Forum der Kulturen, der sich für den interkulturellen Dialog, für die Akzeptanz gegenüber kultureller Vielfalt und für eine gleichwertige Partizipation von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen und kulturellen Leben engagiert, Vorleserin im Johanniterhaus, Mitarbeiterin im Weltladen, aktive Krötenretterin, bis 2019 in der Flüchtlingshilfe.

Mir liegt bezahlbarer Wohnraum  für alle, unabhängig vom Einkommen, für Familien, Alleinerziehende, Singles,  Jung und Alt am Herzen.  Wir brauchen keine erweiterte Parkmöglichkeit in der Innenstadt, sondern mehr Grün und weniger Lärm, um die Lebens- und Luftqualität in unserem Heppenheim zu verbessern.

Weitere Motivationen sind der Tier- und Artenschutz sowie der Umweltschutz. Ein gleichwertiger Umgang mit Tier und Natur ist mir sehr wichtig.

 *1954, Lehrer für Pflegeberufe i.R. Vater von 3 erwachsenen Kindern. Seit 1995 B 90  Mitglied,  im Magistrat 2001-2016, Vorsitzender des Hospizbeirates Bergstraße, Gewerkschafter, Initiative gegen Rechtsextremismus, Klimabündnis Bergstraße, Ortsbeirat Erbach, Fraktionsvorsitzender

Wir müssen alle Möglichkeiten nutzen um die Pariser Klimaziele zu erreichen, in nur wenigen Jahren wird andernfalls die Klimakatastrophe unumkehrbar sein. Im Wohnbereich, im Verkehr, aber auch bei Industrie- und Gewerbebetrieben ist viel zu tun um Einfluß auf Senkung des CO 2 Ausstoßes nehmen. Das städtische Klimaschutzkonzept bietet hierfür eine gute Grundlage.

* 1982, Heppenheim-Erbach, Kinderkrankenschwester und Politologin, Mutter von zwei Kindern.

Interessen: Handball, Bücher, Reisen, Politik.Politische Schwerpunkte: Artenschutz, Kinder- und Jugendliche

Artenschutz beginnt vor Ort!

Jede/r kann dafür einen Beitrag leisten. Auch und gerade die Kommunalen Ebenen müssen hier mit gutem Beispiel voran gehen: Selbst aktiv sein und zudem Möglichkeiten schaffen. Mit meiner Fraktion werde ich mich auch in diesem Bereich für Heppenheim stark machen.

Mathias Matzeit, geb. 1967, zwei Kinder, Dipl.-Soz.Wirt (FH),Dipl. Sozialpäd. (FH), langjährig tätig als Heimleiter, Referent und Geschäftsführer in der Alten- und Behindertenhilfe, aktuell Geschäftsführer des Buchenhof e.V. in Lindenfels, 1999 bis 2006 Kreisbeigeordneter, seit 2016 Stadtrat, Vorstandssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Heppenheim.

Ich bin 1988 den GRÜNEN beigetreten, um meinen Beitrag dazu zu leisten, dass die natürlichen Lebensgrundlagen auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben, nachhaltig und fair gewirtschaftet wird, soziale Gerechtigkeit hier und anderswo gewährleistet wird und die freiheitlich demokratische Grundordnung bewahrt und mit Leben erfüllt wird. Dafür braucht es engagierte Menschen auf allen Ebenen, starke staatliche Institutionen, die gut funktionieren und verlässlich sind.

Heppenheim braucht in Zukunft eine starke grüne Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, die für den Ausgleich der sozialen, ökologischen und ökonomischen Interessen sorgt und bürgernah, pragmatisch und lösungsorientiert handelt. Dafür leiste ich meinen Beitrag. Dafür mache ich Politik.

 *1969, Beamtin

Seit Anfang 2020 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Heppenheim ist eine wunderschöne Stadt, welche es verdient, dass wir Bürger*innen uns um sie kümmern.

Der Flächenfraß (beispielsweise Gewerbegebiet Heppenheim Süd) muss gestoppt werden. Dem ökonomischen Besiedlungsdruck muss aus ökologischen, nachhaltigen und sozial verträglichen Gesichtspunkten entschieden entgegengetreten werden.

Unser Heppenheim muss klimaneutral werden und dabei auch das Miteinander und Sich Begegnen wieder einen besonderen Stellenwert erhalten.

*1980, Diplom Wirtschaftsinformatiker, Vater von 3 Kindern, seit 2016 bei den Grünen in Heppenheim als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und des HFW aktiv.

Wir müssen unsere Region stärken durch nachhaltiges und ökologisches Handeln, in dem wir nach Möglichkeit lokale Produkte konsumieren, denn das fördert die ansässigen Gewerbetreibenden und spart lange Transportwege.Eine eigene Energieerzeugung mit Wind, Sonne und Biomasse betreiben und sparsam mit dieser Energie umgehen, denn das erspart den Bau teurer Infrastruktur für den Transport und macht Stromtrassen wie Südlink weitgehend überflüssig. Moderne Technik einsetzen, denn diese hilft Energie einzusparen, im Kleinen wie im Großen. Die Attraktivität einer Stadt und ihres Umlandes hängt nicht allein von der Anzahl verfügbarer, billiger Parkplätze ab.

*1966, verheiratet, eine Tochter, Studium der Politischen Wissenschaften und BWL, langjährig im Buchhandel tätig, seit 2019 bei den Grünen engagiert.

Heppenheim muss nachhaltig und klimaneutral werden; nur so kann langfristig ökonomische Stabilität erreicht werden, die Landwirtschaft muss ökologisch umgebaut werden, um Landschaftsschutz und Ernährungssicherheit zu gewährleisten.

Die Heppenheimer Innenstadt wünsche ich mir grün und autoarm z. B. durch die Ausweitung und Nutzung von Grünanlagen und die Einrichtung von Fahrradstraßen.

Neben einem starken Einzelhandel sollte die Stadt allen Bürgern als Ort der Begegnung, kultureller Veranstaltungen und Entspannung dienen. Der öffentliche Raum kann so Stätte verantwortlichen, bürgerlichen Handelns und sozialer Teilhabe werden.

*1957, Dipl.-Sozialarbeiter beim Caritasverband, verh., drei erwachsene Kinder, 1. Vorsitzender bei Forum Kultur Heppenheim.

Neu-Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, mein Herz schlägt aber schon lange grün.

Neben dem aktiven Klimaschutz ist mir ein gut funktionierendes soziales Netz in Heppenheim ein wichtiges Anliegen. Alle Menschen, die hier leben, sollen die Möglichkeit haben, an allen gesellschaftlichen Angeboten teilzuhaben. Genügend Wohnraum für Menschen mit geringem Einkommen müssen in unserer Stadt vorhanden und bezahlbar sein. Mein kommunalpolitisches Handeln soll geprägt sein durch gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit.

*1967, Biologin, Pfarrsekretärin, leidenschaftliche Gärtnerin, verheiratet, zwei erwachsene Söhne, seit November 2020 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

In unserer liebenswerten Stadt Heppenheim sind die meisten Orte gut mit dem Fahrrad erreichbar. Die Dominanz des Autoverkehrs lässt es aber nicht zu, dass das Fahrradfahren sicher und angstfrei möglich ist. Mit autofreien Straßen gewinnt Heppenheim an Lebensqualität.

In der Innenstadt fehlen schattenspendende Bäume. In den letzten heißen Sommern war das Aufheizen der Stadt besonders zu spüren. Dieser Effekt wird verstärkt durch die zunehmende Anzahl an vermeintlich pflegeleichten Schottergärten und durch Oberflächenversiegelungen. Die Bürger sollen unterstützt werden, den eigenen Garten mit wenig Aufwand ökologisch und nachhaltig anzulegen.

 *1967, Dipl.Soz.Arb.(FH)

Die gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Aufgaben,  welche u.a. durch Klimawandel, demografische Entwicklung,  Migration und Pandemie erwachsen, sollen solidarisch verteilt werden.

Diversität kann hier als positive Kraft in unserer Stadt verstanden und genutzt werden. Die soziale und kulturelle Teilhabe muss für alle Bürger*innen gewährleistet sein. Alle städtischen Maßnahmen sind zum Schutz unseres Lebensraums auf das Ziel der Klimaneutralität auszurichten.

*1950, zwei erwachsene Kinder, gebürtiger Mannheimer, seit 30 Jahren Heppenheimer Arzt, im nachberuflichen Unruhezustand

Ein gutes Leben kann nur auf einem gesunden Planeten gelingen. Die Hitzetage, das Bienen- und Vogelsterben sind die Symptome einer gefährlichen Störung des Gleichgewichtes der Erde mit immer schnellerem Fortschreiten des Grundleidens. Mein besonderes Augenmerk gilt in Heppenheim den Chancen für eine aktive Förderung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und dem Schutz unserer reichhaltigen, natürlichen Lebensräume. Die in Heppenheim betriebene gnadenlose Versiegelung wertvoller Böden durch immer mehr Neubaugebiete und Straßenbauten muss in Zeiten des Wassermangels und dem Artensterben schnell gestoppt werden. Dafür stehe ich und das geht hier nur mit starken Grünen.

Listenplatz 12

Christa Kohl

 

 *1952, zwei erwachsene Kinder, großgeworden am Bodensee, seit 30 Jahren in Heppenheim Krankenschwester i.R.

Beruflich habe ich mich intensiv in Ernährungsberatung für meine Patienten und deren Familien engagiert und sehe nun immer deutlicher, dass gesunde Ernährung nur durch ökologischen Landbau und ohne Pestizideinsatz erreicht werden kann. Daher bin ich seit Jahren Grünflächen Patin der Stadt Heppenheim, aktives Mitglied im BUND und nun auch aktive Unterstützerin der Vermarktung ökologisch erzeugter Lebensmittel. Wir brauchen engagierte Bauern, kluge Verbraucher und gesunde Böden.

Listenplatz 13

Christian Saal

 

*1992, Heppenheim Kirschhausen, Angestellter in der IT-Branche

Interessen: Fußball, Computer, Geschichte, Politik,

Politische Schwerpunkte: Digitales und Klima

 

Listenplatz 14 Erwin Szilagyi
*1948, Diplom Psychologe i.R.,Vater von 2 erwachsenen Kindern. Seit 2019 bei den Grünen in Heppenheim

Am 14. März haben wir die Chance, Grüne Werte auf kommunaler Ebene zu bestreiten.

Für mehr Grün vor Ort!

Listenplatz 15 *1954, Rentner, ein erwachsener Sohn.

Seit 2017 bei den Grünen in Heppenheim

Hobby: Alles rund um Computer.

Wir müssen alles daransetzen, um unsere Umwelt zu schützen und mit unseren Ressourcen sparsamer umzugehen, damit wir unseren Kindern einen lebenswerten Planeten hinterlassen können.

Listenplatz 16

Andreas Bauer

Listenplatz 17

Sebastian Beiwinkel

 * 1983, Dipl. Ingenieur (FH)

Selbstständiger Unternehmer in der Solarbranche

Listenplatz 18

Arne Schumacher

Fotograf